Das Graseck

Das Graseck
(Garmisch-Partenkirchen, Deutschland)

Aschl - Graseck
Fein, fein: Auf einem Sonnenbalkon über Garmisch-Partenkirchen steht „Das Graseck – my mountain hideaway“. Das vor einem Jahr neu eröffnete Haus ist für Gäste nur mit  der hoteleigenen Gondelbahn erreichbar. Die fährt dann wie von Geisterhand bewegt los, wenn man in die Kabine eingestiegen ist. Das Abenteuer beginnt also schon im Tal. Dann schwebt man über die Partnachklamm hinauf in einen genussvollen Urlaub. Oben beeindruckt das Panorama mit dem Wettersteingebirge. „Das Graseck“ vereint hochwertige Hotellerie mit einem breiten Spektrum zur Gesundheitsvorsorge.

Zentrum für Prävention

Auf fast 1000 Meter kann es sich der Gast unter dem Motto „Gesundheit aus Genuss“ so richtig gut gehen lassen. Etabliert hat sich bereits das medizinische Präventionszentrum „Gap Prevent“. Darin kann ein ganzheitliches Vorsorgeprogramm absolviert werden.

Startpunkt für die erste Expedition auf die Zugspitze

Das ehemalige königlich-bayerische Forsthaus liegt inmitten eines Naturschutzgebietes. Von hier wurde die erste Expedition auf die Zugspitze unternommen, auf der 1851 das Gipfelkreuz aufgestellt wurde. Erst nach dem Verkauf aus Staatsbesitz wurde das Forsthaus zu einem Berggasthaus umgebaut. 1953 folgte die Errichtung der Graseckbahn. Diese gilt als erste vollautomatische Kabinenseilbahn der Welt.