„Das Wasser fließt in der Sparin schnell ab!“

Für Werner Engl, Betriebsleiter des Dolomitenbades Lienz, ist die Entwässerung großer Flächen mittels Sparin® von Aschl optimal.

„Wir sind mit der Sparin sehr zufrieden, sie funktioniert während des Betriebes sehr gut, das Wasser fließt schnell ab.“ Das sei selbst dann der Fall, wenn die Bademeister Restwassermengen von den Fliesenböden mittels Gummilippenschiebern in die Rinnen einbringen würden, schildert Werner Engl.


Bei der umfassenden Sanierung des Bades vor zwei Jahren hatte sich die Bacon Gebäudetechnik bei der Entwässerung der Flächen rund um das Sportbecken, Auslaufbecken und den Rutschenturm ein weiteres Mal für die Sparin® entschieden.

Das Dolomitenbad ist nach den Bergen benannt, zu deren Füßen es sich erstreckt. Die weitläufige Sauna inszeniert die Lienzer Dolomiten in einer Architektur, die sich nach oben öffnet und die Umgebung hereinholt. Die Fichtenholzdecke mit 470 Lamellen zeichnet das Panorama der Berge quasi nach. Drinnen und draußen verschmelzen, das wird im Zentrum des Caldariums, eines großen, warmen und entspannenden Wasserbeckens, spürbar: Dann stimmt die geschwungene Kontur der Sauna-Dachkante exakt mit dem Gebirgshorizont der Dolomiten überein! Prädikat: unglaublich sehenswert!
Höchst beeindruckt davon – und von vielen anderen Punkten – zeigte sich auch eine Jury, die 2018 dem Dolomitenbad den „Tiroler Sanierungspreis 2018“ des Landes verlieh.


„Mehrere Generationen freuen sich, dass es erhalten wurde und dabei seine Identität nicht verloren ging“, heißt es in der Begründung. „Die Erweiterung ergänzt den qualitativ hochwertigen Bestand und ließ eine stimmige Gesamtanlage entstehen. Die vorhandene Dachlandschaft wurde mit modernen Ausdrucksmitteln neu interpretiert und über den Saunabereich fortgesetzt.“ Das ist vor allem auch eine Auszeichnung für den Architekten DI Hans Peter Machnè, der für den Bau ein umfangreiches Energiekonzept erstellt hat.
Die Stadt Lienz hat den Aus- und Umbau des Hallenbades übrigens im Kostenrahmen von 14,5 Millionen Euro bewerkstelligt.

Dolomitenbad
Lienz
Tirol