Der Wein ist meine Leidenschaft und mein Burgunder eine Diva!

Weingut Maier
(schwaikheim, baden-Württemberg)

Michael Maiers besondere Liebe trägt Früchte: Der traumhafte Spätburgunder hat ihm den begehrten Titel Württembergs „Jungwinzer des Jahres 2013/14“ beschert.

Wenn man Jungwinzer des Jahres ist, lockt das mitunter sogar Königinnen nach Schwaikheim. „Das ist ein sehr komplexer Wein, mit Struktur und schöner Frucht, würzig, der macht Spaß“, lobte die junge Dame mit Krönchen am Haupt, nachdem ihr Michaeleinen guten Schluck eingeschenkt hatte. „Der ist nicht ohne Grund der Siegerwein.“ Also, wenn sie, die Weinkönigin Deutschlands, Nadine Poss, ins Schwärmen kommt, ebenso wie die Württembergische Weinkönigin Stephanie Knapp, mag das was heißen.

Frischer Wind, neuer Keller und neue, hochwertige Produktlinie
Der Jungwinzerpreis ist nicht eine Auszeichnung für einen edlen Tropfen allein. Die Jury beurteilte das Gesamtkonzept. Das Weinprojekt „Spätburgunder vom Stein“ ist so etwas wie das Aushängeschild der Neuordnung im Familienweingut Maier. „Nach Jahren der Festigung wird mit frischem Wind und neuem Keller eine hochwertige Produktlinie geschaffen, die sich vom bisherigen Weingeschäft absetzt“, schrieb Michael Maier in seinem Konzept. Die Reduzierung auf 25 Liter je Ar (100 m²) zählt ebenso dazu wie das Handstoßen bei der Maischegärung und der Barriqueausbau im Eichenfass. „Der Wein ist meine Passion – und mein Burgunder eine Diva“, schließt er die Projektbeschreibung für den Tropfen, der 16,50 Euro kostet und im „Gault Millau“ Deutschland gelistet ist.