Ein Flaggschiff österreichischer Weinbautradition

Weingut Schloss Gobelsburg
(Langenlois, Niederösterreich)

Titel-Weingut-Schloß-Gobelsburg-06

Drei Jahre hintereinander vom renommierten US-Magazin „Wine & Spirits“ unter die besten 100 Weingüter der Welt gereiht zu werden, das spricht Bände und unterstreicht  einmal mehr:

Das Weingut Schloss Gobelsburg in Langenlois ist ein Flaggschiff österreichischer Weinbautradition. Ermöglicht hat diesen Höhenflug des Weinguts ein Vorarlberger Hotelier: Michael Moosbrugger. Seine Leidenschaft trägt tolle Früchte: Das Falstaff-Magazin zeichnete ihn sogar als „Winzer des Jahres“ aus.

Als Moosbrugger und sein berühmter Winzerfreund Willi Bründlmayer das Weingut 1996 übernahmen, fanden sie einen Weinkeller mit exzellenter Technik vor. Doch Moosbrugger war überzeugt, nicht mit Gleichförmigkeit, sondern mit maximaler Individualität bei stark reduzierter Technik den Geschmack der Weinfreunde zu treffen. So entwickelte der Winzer das „Dynamic Celler Concept“ mit flexibler Kellerarbeit, bei der – vereinfacht dargestellt – Weine nicht mehr umgepumpt, sondern im „Fass auf Rädern“ in andere Kellerteile gerollt werden. „Wir versuchen authentische Weine reifen zu lassen, deren Persönlichkeit durch Individualität und Herkunft geprägt sind. Wie der Wind und die Sonne das Gesicht und den Ausdruck im Gesicht des Bauern prägen, so ist authentischer Wein ein Abbild des Bodens, des Regens, der Sonne und des Windes“, ist Michael Moosbrugger überzeugt: „Auch die Behälter, in denen diese Weine reifen, tragen zur Formung des Charakters bei.“ Und so kommt in Gobelsburg die Eiche für die Fässer nicht aus Frankreich oder den USA, sondern eben aus der Region.

Der Charakter des Holzes entspricht also exakt dem Klima, in dem auch die Reben wachsen. Die wichtigsten Rebsorten sind der Grüne Veltliner und der Riesling.
Das Schätzen alter Weinbautechniken brachte als Konsequenz auch die Weine der preisgekrönten Serie „Tradition“ hervor. Sie weisen in eine Richtung (fast) vergessener österreichischer Geschmackskultur. Oberstes Ziel ist es, das rund 1000-jährige weinkulturelle Erbe zu pflegen und weiterzuentwickeln.

So sehr in Gobelsburg auf Tradition Wert gelegt wird – beim Entwässern des Kellers setzt man auf modernste Technik aus dem Hause Aschl.