Freiwillige Feuerwehr Dobl

Mit Sicherheit eine saubere Sache

Feuerwehr Dobl

Foto: Freiwillige Feuerwehr Dobl

Für Feuerwehrleute ist es selbstverständlich, dass jeder Griff sitzt, die Technik am neuesten Stand ist sowie Geräte und Fahrzeuge im besten Zustand sind.

Schließlich soll und muss im Ernstfall schnell und effizient geholfen werden.

Bei der Feuerwehr Dobl waren Räume und Geräte lange auf vier Rüsthäuser verteilt – mit allen Nachteilen. Also strebte das Kommando den Neubau eines Feuerwehrhauses an. Mit Weitblick – denn seit der Fertigstellung vor beinahe zwei Jahren werden in der Waschbox nicht nur die Fahrzeuge der Feuerwehr gereinigt, sondern auch jene des Bauhofes der Marktgemeinde.

Das spart Zeit und Geld und funktioniert auch technisch bestens. „Wir sind mit der Entwässerung in der Waschbox und der Fahrzeughalle sehr zufrieden“, freut sich Oberbrandinspektor Peter Krenn. „Das sind super Produkte von Aschl. Das Wasser läuft immer sehr schnell ab, es gab und gibt keinerlei Probleme.“ Eine saubere Sache, mit Sicherheit also!

Im Feuerwehrhaus Dobl sind Aschl-Kastenrinnen sowie Kombirinnen mit Randverstärkung und Mittelstegrost eingebaut.

In Österreich sind mehr als 312.000 Feuerwehrmänner und -frauen in 4.823 Feuerwehren aktiv. 2015 wurden 217.000 Einsätze gezählt. Gewaltige Zahlen also, von den vielen Millionen freiwillig geleisteten Stunden ganz abgesehen.

Die ehrenamtliche Tätigkeit wird von der Politik als „Rückgrat der Gesellschaft“ bezeichnet. Die Feuerwehr ist in den meisten Gemeinden ein enorm wichtiger gesellschaftspolitischer Faktor.