Genau wie Meerjungfrau „Arielle“ durchs Thermenwasser gleiten

Kärnten therme
(Villach, Kärnten)

Kärnten Therme_titelbild
I
n der „Kärnten Therme“ können sich Mädchen ab sieben Jahren einen Traum erfüllen und – einer Meerjungfrau gleich – mit einer Flosse ins Wasser gleiten und schwimmen.Unterrichtet werden sie von einer erfahrenen Schwimmlehrerin. Der Kurs wird so zu einer Mischung aus Wasserballett und Wassergymnastik, garniert mit einem großen Schuss Phantasie. Aber nicht nur dieses Angebotes wegen ist die – auch architektonisch überaus beeindruckende – Kärnten Therme in Villach für die ganze Familie einen Besuch wert.

Österreichs modernste Erlebniswelt
Ob Badespaß, Wellness-Angebote oder Fitnesstraining – seit der Eröffnung im Jahr 2012 hat sich die Kärnten Therme einen hervorragenden Ruf erworben.

Täglich sprudeln rund 10 Millionen Liter Thermalwasser mit einer Quelltemperatur von 29,9 Grad aus dem Erdinneren und füllen alle Thermalschwimmbecken.

Das Konzept der Kärnten Therme basiert auf den drei Säulen Erlebnis, Fitness und Wellness. Während Tagesgäste der Therme zwischen dem Fun-Bereich oder der Kombination aus Fun und Spa wählen können, stehen Gästen des Thermenhotels Karawankenhof alle Bereiche zur Verfügung. Wie unter anderem ein Fitnessbereich der Extraklasse mit luftgesteuerten, gelenkschonenden Trainingsgeräten und umfangreichen Kursangebot. Alle Bereiche sind natürlich bequem über einen Bademantelgang erreichbar.

Paradies für Rutschentester
Im Fun-Bereich der Therme laufen Wellenreiter und Rutschentester zur Höchstform auf. Für Abwechslung sorgen neben der interaktiven Wasserlandschaft – inklusive Rafting-Wildwasserkanal mit Bergauf-Sektion – auch das wettkampftaugliche 25-Meter-Sportbecken, zwei Fun-Becken und das ganzjährig zu benützende Thermal-Außenbecken. Welche übrigens – wie auch sämtliche Duschen im Thermenbereich – mittels Badrinnen, Sanitärabläufen und Duschrinnen aus dem Hause Aschl entwässert werden.

Wo Sportler und Genießer schwitzen
Auf der zweiten Ebene kommen die Sportler ins Schwitzen. Und zwar auf 700 Quadratmetern, an modernen Trainingsgeräten und natürlich unter kompetenter Anleitung qualifizierter Trainer. Auf den Ebenen drei und vier kommen schließlich erholungssuchende Gäste auf ihre Kosten. Sie finden im 2000 Quadratmeter großen Spa-Bereich der Therme verschiedene Saunen und Dampfbäder, ein original türkisches Hamam, Ruheräume und Freiluft-Terrassen, einen „Ladys only“-Bereich sowie bestens ausgebildete Mitarbeiter im Massage- und Kosmetikbereich.

Gesundes Villacher Thermenwasser
Die 2012 eröffnete und um 47 Millionen Euro errichtete Kärnten Therme etablierte das „Warmbad Villach“ als eine Wellness-Destination ersten Ranges zwischen Alpen und Adria. Als Destination, die auch mit gesundheitlichen Aspekten überzeugt. Denn das Villacher Thermalwasser wirkt nachgewiesenermaßen schmerzlindernd und entzündungshemmend.

Baden in der Quelle selbst
Einzigartig im Warmbad-Villach ist übrigens das Thermal-Urquellbecken, im Kurzentrum Thermalheilbad, und damit das Baden in der Quelle selbst. Dort, wo das heilende Thermalwasser aus der Erde quillt. Natürlich, ohne irgendwelche Zutaten oder Beimengungen – eine Thermalquelle pur also.

Fotos: Titelbild: Kärnten Therme/ STO Gmbh/ Schellander & Mario Rabensteine, li.: Kärnten Therme/ STO Gmbh/ Schellander & Mario Rabensteine

Kärnten Therme_Rinne2Kärnten Therme_RinneKärnten Therme_Außen