Grünewald

„Aschl bietet das beste Preis-Leistungs-Verhältnis“

Grünewald

Foto: Grünewald Fruchtsaft GmbH

Warum sich Techniker Josef Trost von Grünewald Fruchtsaft immer wieder für Kombirinnen von Aschl entscheidet? „Aschl bietet das beste Preis-Leistungs-Verhältnis“, zeigt er sich angetan, „und die Rinnen bewähren sich seit vielen Jahren bestens.“ So kommt es, dass Aschl-Entwässerungslösungen – randverstärkte Kombirinnen mit Mittelstegrost, Eurosink-Bodenabläufe und verschiedenen Abdeckungen – auch an anderen Standorten der Grünewald-Unternehmensgruppe in Deutschland und Serbien erste Wahl sind.

Die sieben rechtlich eigenständigen Firmen Grünewald Fruchtsaft, Mainfrucht, Mainfranken Kühlhaus, Ernteband Fruchtsaft, Pomerania Frucht, Agrotex und Podgorina Frucht bilden Grünewald International, eine der großen und renommierten Unternehmensgruppen in der europäischen Fruchtverarbeitung. 1938 hatte Ernst Grünewald in Stainz den Grundstein dafür gelegt. Heute wird das moderne Familienunternehmen in der dritten Generation geleitet.

In der südlichen Steiermark sind das verhältnismäßig milde Klima und viele Sonnentage die idealen Bedingungen für einen ertragreichen Obstanbau und das optimale Reifen der Früchte. Grünewald veredelt die hochwertige Frischware zu ausgezeichneten Fruchtprodukten wie Saftkonzentrate, Pürees und Saftaromen. In Stainz werden große Mengen Stein- und Beerenfrüchte sowie Kernobst verarbeitet. „Wir vergleichen Äpfel nicht mit Birnen. Denn jede Frucht ist anders und braucht deshalb eine auf sie abgestimmte Verarbeitung“, lautet eine Prämisse.

„Durch die enge Verbindung zur Landwirtschaft ist uns das nachhaltige und ressourcenschonende Wirtschaften eine Herzensangelegenheit“, betont das Unternehmen. „Wir leisten schon heute einen gesunden Beitrag für morgen.“ Beispielsweise erarbeitet Grünewald mit Lieferanten und universitären Einrichtungen spezifische Biodiversitätspläne für die jeweilige Region, um die Artenvielfalt von Vögeln und Bienen zu erhalten.