Hochmodernes Weingut

des „Jaques Lemans“-Gründers

taggenbrunn-1_web

Foto: Weingut Burg Taggenbrunn

Der Weinfreund fragt: Wo liegt denn Taggenbrunn? „Von unserem Weingut aus hat man einen herrlichen Blick

auf das Klagenfurter Becken und das Glantal“, beschreibt Kellermeister Hubert Vittori. Wein aus Kärnten, welche Überraschung!

Dass um die Burgruine Taggenbrunn Wein gedeiht, ist der Initiative des Unternehmerehepaares Alfred und Andrea Riedl zu verdanken. Alfred und sein Bruder Norbert hatten 1975 in St. Veit an der Glan „Jacques Lemans“ gegründet. Seither werden dort außergewöhnliche Uhren produziert.

Die weltberühmte Marke steht für Qualität, Kreativität und Leidenschaft und für das, was im Leben das Kostbarste ist: die Zeit.

2011 erwarb die Familie Riedl Taggenbrunn. Seither werden die Ruine und Gebäude mit großem Aufwand und viel Liebe zum Detail restauriert. Im einstigen Stallgebäude aus 1803 finden bei Events der Extraklasse oder beim „Heiraten in den Weinbergen“ bis zu 1000 Gäste Platz.

Auf den Weinbergen wird exzellenter Wein produziert. Ökologie wird großgeschrieben.

„Wir setzen auf nachhaltigen Anbau, modernste Verarbeitung, neueste Technik und kurze Transportwege, um die Trauben so schonend wie möglich zu behandeln“, betont das Ehepaar.

In Presshaus und Weinkeller setzt „Taste of time Taggenbrunn“ auf moderne Technik von Aschl. „Die Entwässerung klappt bestens, das gilt sowohl für die Kombirinnen im Presshaus mit Maischeanfall als auch für die schmäleren Schlitzrinnen im Keller“, zeigt sich Hubert Vittori begeistert.