In der Alpentherme in die Geschichte und Natur eintauchen

Therme Ehrenberg
(Reutte, Tirol)

Therme-Ehrenberg - Badrinne

Ritter und Edelfräulein waren gestern – ein Irrtum! Es gibt im nördlichen Tirol einen Ort, an dem  deren Zahl stetig steigt. Stolz ist, wer zum „Ritter zu Ehrenberg“ geschlagen oder zur „Edeldame zu Ehrenberg“ ernannt wurde.

Auch das Heer der „Ritterinnen zu Ehrenberg“ wird größer, in Zeiten der Gleichberechtigung fallen männlichen Ritterbastionen ohne heroische Kämpfe, bei denen einst im Mittelalter Tirol verteidigt wurde. Damals wie heute thront die imposante Burganlage Ehrenberg über dem Außerfern. Vom Schlosskopf bietet sich ein herrlicher  Blick auf die Lechtaler, Allgäuer und Ammergauer Alpen und auf den Talkessel. Dort unten, in der Marktgemeinde Reutte, macht die neue Alpentherme Ehrenberg der Burg alle Ehre. Der Blick auf die Burg, die nachts prächtig beleuchtet wird, ist tatsächlich beeindruckend, und vielleicht am schönsten, wenn man sich im Solebecken der Therme entspannen kann.

Nicht nur der Name der Therme ist eine Hommage an die Burg und deren wechselvolle Geschichte. Das Burgenthema griffen die Architekten auf, in dem sie zum Beispiel mit grob behauenen Steinen Wände gestalteten. Grün und Blau sind die dominierenden Farben der Therme – man befindet sich schließlich inmitten des Naturparks Außerfern. Viele Details fügen sich in dieser Anlage zu einem großen Ganzen. Und weil sich die Badrinnen und Sanitärabläufe von Aschl nahtlos in dieses Designkonzept einfügen, hat man diese in allen Bereichen der Pools, Saunen und Duschen als optimale Entwässerungslösung erachtet. 16,7 Millionen Euro haben die Marktgemeinde Reutte, der Tourismusverband und das Land Tirol in den Neubau der Therme investiert.
Im Pool können Sportler ihre Bahnen ziehen, im Strömungskanal kann man auch ohne Anstrengung schnell unterwegs sein. Selbst im Kinderbereich gibt es einen Bezug zur Burg mit dem frech-witzigen Babydrachen „Juhui“. Großzügig ist auch die Saunalandschaft gestaltet worden, unter anderem mit dem urigen Saunastadl im Außenbereich.

Heißer Tipp: In der Landsknecht-Sauna wird auf 90 Grad geheizt. Die knisternde Feuersauna mit Duftessenzen bietet ein vergleichsweise mildes Saunaerlebnis am offenen Kamin. Die Rosensauna ist übrigens den Edeldamen vorbehalten. Oder eben den Ritterinnen zu Ehrenberg!