Kein Problem mit Wassermassen

Wirtschaftsbetrieb Ludwigshafen
(Rheinland-Pfalz, Deutschland)

Wirtschaftsbetriebe_Ludwigshafen

Die Stadt hat für die Wartung ihrer 600 Fahrzeuge zwei neue Hallen gebaut und dabei auf Entwässerungstechnik von Aschl gesetzt.

Bernd Thümmel, Abteilungsleiter für Technik und Werkstatt des Wirtschaftsbetriebes Ludwigshafen (WBL), und seine Mitarbeiter haben allen Grund zur Freude. Mitte Oktober sind zwei neue Hallen mit Prüf- und Waschstraße sowie einer Werkstätte für die 600 stadteigenen Fahrzeuge in Betrieb genommen worden.

Der WBL ist auch Dienstleister für weitere 150 Fahrzeuge. 5,6 Millionen Euro hat die Stadt Ludwigshafen in den Neubau investiert. In den beiden Gebäuden wurden 16 Industrieabläufe von Aschl in Edelstahlqualität V4A eingebaut. Über diese für die Industrie konzipierten Gullys fließen auch große Wassermassen, wie sie in einer Waschstraße anfallen, sehr schnell ab. Die Industrieabläufe zeichnen sich durch beste Verarbeitung aus, sind hygienisch und totraumfrei.

Die äußerst robuste Bauweise garantiert eine Befahrbarkeit bis zu hohen Belastungsklassen. Zu den Aufgaben des Eigenbetriebes der 167.000 Einwohner zählenden Stadt gehören die Grün- und Friedhofspflege, Abfallentsorgung, Straßenreinigung, Stadtentwässer-ung und der Winterdienst, der Betrieb des Wildparks und des Krematoriums. Ludwigshafen ist ein Forschungs- und Innovationsstandort. Weltweit agierende Unternehmen sind in der Stadt am Rhein ansässig – zum Beispiel BASF oder das Gesundheitsunternehmen AbbVie mit dem größten Forschungsstandort außerhalb der USA.