König Ludwig Brauhaus

Brauhaus
(Holzkirchen, Bayern)

Mit Bier will Prinz Luitpold von Bayern zwei großen Vorfahren und Königen ein ehrenvolles Andenken bewahren.

Mit der Gründung der „König Ludwig Schloßbrauerei Kaltenberg“ ließ der 1951 geborene Prinz die Wittelsbacher Brauerei-Geschichte neu aufleben. „König Ludwig“ bezieht sich dabei auf die großen Bayernkönige Ludwig I. und Ludwig II., und das erklärt auch das Motto „Bier von Königlicher Hoheit“.
Ludwig I. (1786 bis 1868) gilt als Begründer des Münchner Oktoberfestes, auch der Biergarten-Erlass stammt von ihm. Er begründete ein Bayern-Bild, in dem sich Tradition und Weltoffenheit ergänzen. Ludwig II. (1845 bis 1886) hat als Erbauer der weltberühmten Schlösser Neuschwanstein und Herrenchiemsee den Bayern ein reiches Erbe hinterlassen. Nicht nur das: Er gründete die Universität Weihenstephan, die für das Brauwesen zur weltweiten Institution geworden ist, ja, Kultcharakter hat.

Altbayersiche Identität inklusive
Kultcharakter genießt auch das „König Ludwig Hell“. Es wird in der Braustätte Holzkirchen südlich von München gebraut und vereint in sich 400 Jahre überlieferte Brautradition, altbayerische Identität und höchste Qualität. Na dann: Wohl bekomm´s!