Parkhaus Donauzentrum

Das Parkhaus saniert

Entwässerungsrinne

Foto: Parkhaus Donauzentrum

Mit mehr als 1.000 Meter Securin® für Gussasphalt.

Aschl bietet die Parkdeckrinne Securin® in drei Breiten und mit Anschlussflanschen für zwei Arten von Böden an: für Kunstharzbelag und Gussasphalt. Bei der Sanierung eines Parkhauses im Donauzentrum wurden mehr als 1.000 Laufmeter Securin® für Gussasphaltbeschichtung eingebaut.

Aufgrund der geringen Einbauhöhe von nur 45 Millimeter für Kunstharzböden und 75 Millimeter für Gussasphalt eignet sich die Securin auch bestens für Sanierungen.

Ein Paradebeispiel für eine Sanierung ist das Parkhaus 4 des Einkaufstempels „Donauzentrum“ im 22. Wiener Bezirk. Im „Donau Plex“ leisten nun mehr als 1.000 Laufmeter Securin® beste Dienste. Sehr zur Freude der Betreiber, denn dank der 100-prozentigen Dichtheit gehören Schäden an der Bausubstanz durch schlecht abfließendes oder unkontrolliert versickerndes Wasser endgültig der Vergangenheit an.

Dauerhafte Dichtheit durch eine ausgeklügelte Konstruktion ist wohl eines der stärksten Argumente für die Securin®.

Aschl hat die Rinne mit innovativer Technik ausgestattet, die die Montage vor Ort denkbar einfach macht. Durch die verschraubbare Modulbauweise entfällt das Schweißen auf der Baustelle.

Ein weiterer großer Vorteil ist die exakte Höheneinstellung von oben, die schnell ein millimetergenaues Anpassen ermöglicht. „Das zählt in der Praxis, weil Zeit und Kosten gespart werden“, unterstreicht Produktmanager Clemens Zechmeister von Aschl.

Die Rinne kann beliebig verlängert werden und bleibt dennoch absolut dicht: dank einer NBR-Dichtung, die zudem vierfach verschraubt wird.