Süße Früchtchen im Niropipe-Rohrsystem

Fruchtsäfte Darbo
(Stans, Tirol)

Darbo Fruchtikus

Es war einmal ein Dorf in den Bergen. Den Leuten mangelte es an allem. Nur Natur gab es im Überfluss. Und weil sie soviel davon hatten, füllten sie sie in Gläser. Die Welt war begeistert und begehrte die Rezeptur. Doch die blieb bis heute ein gut gehütetes Geheimnis …“ Die mit Vogelgezwitscher angereicherten Fernsehspots und der Slogan „In Darbo Naturrein kommt nur Natur rein“ sind längst Kult.
Die süße Verführung begann 1879 im alt-österreichischen Görz. In der Zwischenkriegszeit übersiedelte die Familie Darbo nach Stans in Tirol. Heute ist die Adolf Darbo AG ein führendes Lebensmittelunternehmen mit 110,4 Mio. Euro Umsatz 2011 und stellt Konfitüre (in Österreich: Marmelade), Honig und Sirupe her.

Hochwertige Produkte und Innovationen sind es, die Darbos exzellenten Ruf begründen. Bei der Qualität scheint Darbo unübertroffen: Jährlich werden 150 Millionen Gebinde verkauft, noch nie gab es eine behördliche Beanstandung bei Qualitätskontrollen.

Qualität und Innovation sind auch bei der Aschl GmbH enorm wichtig. Das Programm wird laufend durch neue Produkte erweitert, die höchsten Ansprüchen an Verarbeitung, Funktion und Lebensdauer gerecht werden. Da trifft es sich gut, wenn Darbo die Produktion von Fruchtzubereitungen ausbaut, Aschl dafür ein Niropipe-Rohrsystem aus V4A-Edelstahl liefert und damit zur großen Qualität der süßen Köstlichkeiten beiträgt.